Imperium Dekadenz

Imperium Dekadenz ist eine atmosphärische Black Metal Band aus dem Süd-Schwarzwald (Kreis Villingen Schwenningen/ Baden-Württemberg) in Deutschland.

Bandgeschichte
Imperium Dekadenz wurde im Spätsommer 2004 von Horaz und Vespasian gegründet. Die erste Veröffentlichung, Anfang 2005, trug den Namen „Promo 2005“. Im Herbst 2005 unterschrieben Imperium Dekadenz einen Vertrag über zwei Alben, bei der Plattenfirma „Perverted Taste“. Im Frühling 2006 wurde das erste Album mit dem Namen „…und die Welt ward kalt und leer“ veröffentlicht. Im Sommer 2007 folgte das zweite Album mit dem Namen „Dämmerung der Szenarien“. 2009 wechselte die Band zum französischen Label „Season of Mist“.
Im Mai 2009 präsentierte sich die Band im Ulmer Club CAT erstmals vor Publikum. Live werden die beiden Gründer bis heute von drei Mitgliedern der deutschen Black Metal Band „Vargsheim“ unterstützt. Seitdem bestritt die Formation nationale und internationale Auftritte; u.a. beim Wolfszeit 2009, Ragnarök 2010, Metalfest 2010, Wacken 2010 & 2017, Inferno Festival 2011, Metalcamp 2011 und Summerbreeze 2011 & 2014.
2010 folgte das dritte Album mit dem lateinischen Titel „Procella Vadens“ , was soviel bedeutet wie „Der Sturmwanderer“ oder „Wanderer des Sturms“. Im April 2011 wurde eine Split CD mit Vargsheim (Imperium Dekadenz-Livemusikern) über das Plattenlabel „Düsterwald Produktionen“ veröffentlicht. 2012 begann die Band mit den Aufnahmen zum aktuellen Konzept-Album „Meadows of Nostalgia“, welches sich mit dem Schwarzwald beschäftigt. Veröffentlicht wurde es im März 2013 über Season of Mist.

Im August 2016 veröffentlichte die Band das Album „Dis Manibus“ erneut über das Label „Season of Mist“. Die Band beendete die Zusammenarbeit mit Season of Mist im Sommer 2018 und unterschrieben bei der Plattenfirma Napalm Records. Das 6. Studioalbum mit dem Titel „When we are Forgotten“ wurde am 31.08.2019 veröffentlich und erreichte Platz #72 in den deutschen Charts und die Platzierung #77 in US-Charts in der Rubrik „Current Hard Music Albums“.

Konzept
Der Name der Band wurde durch den Film „Caligula“ inspiriert und geprägt, der in den 70ern aufgrund gewalttätiger und pornografischer Szenen als Skandalfilm galt. Die Texte behandeln Genre typische Themen wie Tod, Trauer, Hass, Verzweiflung, Sehnsucht usw. Auf religiöse und politische Inhalte verzichten Imperium Dekadenz bewusst.

Stil
Der musikalische Stil wird generell dem atmosphärischen Black Metal zugeordnet, wobei auch Passagen aus depressivem Metal-Stilen und Ambient-Elemente vorkommen. Als musikalischen Einfluss geben die Protagonisten hauptsächlich norwegische Bands an, die in den 90ern zu den Begründern der Second Wave of Black Metal angehörten. Charakteristisches Stilmittel sind tragende Melodien im Mid-Tempo Bereich, die in ihren Übergängen eine energiereiche Dramatik und Dynamik erzeugen. Eine Besonderheit sind die reinen Akustik und Ambient Stücke, die eher der Klassik (Piano) oder dem Neo Folk zugeschrieben werden können. Aufgrund des Kontrastreichtums und dem Verwenden diverser Einflüsse entsteht ein opulenter und epischer Gesamteindruck.