The Phobos Ensemble

Das Phobos Ensemble ist Combo aus vier Musikern mit verschiedenen stilistischen Hintergründen. Auf musikalischen Ebene haben sich die Ensemble-Mitglieder irgendwo zwischen Metal, Thrash, Death und melodisch-progressiven Einflüssen gefunden. Dabei steht die Balance zwischen Epik und Technik klar im Mittelpunkt.

Live Debut & Timeline – Releases & Meilensteine.

Ein fulminantes Debut-Jahr 2012 startet gleich mit einem Feuerwerk am Beginn: Wettbewerbssieger bei der ersten Phobos-Liveshow im Juni 2012 im Rahmen des “Unearth Support Contest”! Nur einen Tag später erfolgt das offizielle Release der DVD „Deimos I“ im Rahmen einer Liveshow beim „Metal Attack Concerts Sommerfest 2012“. Noch in derselben Woche stellt das Ensemble bei der erst dritten Liveshow bereits als Support der weltbekannten US-Metalcoreband “Unearth” seine Qualitäten erfolgreich unter Beweis. Von da an gastiert das Phobos Ensemble auf vielen größeren und kleineren Bühnen Vorarlbergs und Umgebung, wie z. B. „Szene Open Air Lustenau“ (gößtes Open Air Vorarlbergs), „Conrad Sohm Dornbirn“, „Club Vaudeville Lindau“ und auch „Schlachthaus Dornbirn“.

Dabei bringt das Ensemble nicht nur weitere Releases wie die Live-DVD „Deimos II – The Fallen Live“
(kompletter Mitschnitt der Liveshow beim Metal Attack Sommerfest 2012) oder das top bewertete (8/10 – metal.de) Full Length Debut Album „Lux Aeterna“ (mixed & mastered by Andy Classen, Stage One Studio, Dezember 2012) heraus, sondern supportet auch große und bekannte Metal Bands wie „Heaven shall burn“, „The Sorrow“ und „Belphegor“. Dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2013 fort wobei das sehr experimentierfreudige Phobos Ensemble immer wieder humorvolle Abstecher in andere Musik-Genres unternimmt ( „Carnival Song“, Anfang 2013) und bspw. beim Vorarlberger Mundartwettbewerb „Schnabl“ als Metal Act den 3. Platz erreicht. Dem folgt Ende 2013 der Videoclip „Apres Ski Party“.

In den darauffolgenden zwei Jahren (2014 und 2015) zieht sich das Phobos Ensemble zu einer kreativen Schaffensphase zurück und stellt einzelne Positionen im Line-Up neu auf. Ab 2016 belebt das erfrischte Ensemble wieder die heimischen Bühnen in gewohnt unorthodoxer Manier und tritt bspw. als Metal Act mehrmals in Klassik-Ambiente auf (Clubnight 2016 und 2017, Bregenzer Festspiele). Es gibt regelmäßig Youtube-Releases des aktuellen Schaffens und die Veröffentlichung der EP „Fairytales gone Evil“, einem Konzept-Album (Vertonte Märchengeschichten, mixed & mastered by Dreamsound Studios, München), krönt mit Anfang 2018 das bisherige Magnum Opus des Phobos Ensemble. Die Nummer „Scared God“ aus diesem Album ist bereits auf dem Abyss Sampler Vol. II (2018) zu hören.

Austausch, Vernetzung & Mehrwert
Die Stärkung der regionalen und alternativen Musikszene stellt für das kreative Schaffen Phobos Ensemble neben der eigenen musikalischen Tätigkeit ebenso einen zentralen Wert dar. So stammt bspw. der Großteil des Konzepts zur Musikplattform „vtunes“ (www.v-tunes.at) aus der Feder einzelner Phobos Ensemble Mitglieder. Des Weiteren stellt das Ensemble regelmäßig den eigenen, technisch gut ausgestatteten Proberaum anderen Bands für die Aufnahme von Demo-Tapes zur Verfügung. Selbstverständlich bedankt sich das Phobos Ensemble für die Vermittlung von Liveshows wenn immer es geht mit einem Austausch Gig oder zumindest mit der hilfreichen Weiterleitung an dementsprechende Adressen.

Aktuelle Ensemble-Besetzung
– Simon Benzer: Vocals & Drums, Booking
– Philip Masser: Bass
– Thomas Magerl: Vocals & Guitars
– Simon Reinelt: Vocals & Guitars, Booking